kleine Rubrikillustration: Wirtschaft / UmweltRubrikillustration: Umwelt

Klimaschutz

Ziel des Klimaschutzes ist es das Klima zu bewahren und den Klimawandel mit seinen Folgen weitgehend zu verhindern. Auch die Stadt Brühl möchte ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. So hat der Rat der Stadt Brühl in 2012 die Teilnahme am European Energy Award® (eea®) beschlossen.
European Energy Award®
Großbildansicht European Energy Award®

Der Klimaschutz fängt bei jeder einzelnen Person an und muss darüberhinaus in Städten sowie in ganz Deutschland und auf der ganzen Erde fortgeführt werden. In unserem Land werden viele Maßnahmen angeboten die allerdings auch hohe Kosten versursachen. Die Kosten für den Klimaschutz sind jedoch geringer als der Preis des Klimawandels. Jeder Bürger und jede Bürgerin hat die Möglichkeit am Klimaschutz teilzunehmen und kann sich zusätzlich in einigen Bereichen sogar über Kosteneinsparungen freuen.

Auch die Stadt Brühl möchte ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. So hat der Rat der Stadt Brühl in 2012 die Teilnahme am European Energy Award® (eea®) beschlossen. Der eea® ist ein europäisches Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, mit dem über mehrere Jahre die Energie- und Klimaschutzaktivitäten einer Kommune erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft werden. Ziel ist es, die Potentiale einer nachhaltigen Energiepolitik und des Klimaschutzes identifizieren und nutzen zu können. Mit Hilfe des eea® soll eine Energieeinsparung erreicht, Energie effizient genutzt und der Einsatz von regenerativen Energien gesteigert werden.

Der Durchführungszeitraum zum eea wurde mit einer Zuwendung des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des "Aktionsprogramms 2000plus-Kommunaler Handlungsrahmen Energie in NRW" bis zum 31.05.2016 festgelegt. Nach Durchführung der IST-Analyse erfolgte die Erarbeitung eines energiepolitischen Arbeitsprogrammes. Hieraus resultiert u.a. auch die Entscheidung zur Erstellung von Klimaschutzteilkonzepten.

Die Stadt Brühl nimmt somit am Klimaschutz aktiv teil und arbeitet unter Anderem an mehreren Klimaschutzprojekten.

Klimaschutzprojekt - Beleuchtungssanierung Rathaus A

In 85 Büros im Brühler Rathaus Uhlstraße wurden in den Jahren 2011 und 2012 insgesamt 216 neue Energiesparleuchten eingebaut. Dadurch reduziert sich der Stromverbrauch für die Beleuchtung der Büroräume auf bis zu 69 Prozent. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit finanziell gefördert.

Klimaschutzprojekt - Klimafreundliche Mobilität

Einsatz der Wasserstoffbusse auf den Stadtbuslinien
Großbildansicht Einsatz der Wasserstoffbusse auf den Stadtbuslinien

Das Thema Mobilität wird in Brühl bereits sehr aktiv behandelt. Zusätzlich wird mit dem Konzept "Klimafreundliche Mobilität" ein weiteres Projekt zum Klimaschutz in Brühl erarbeitet. Mit Hilfe aktueller Zahlen zum Nutzerverhalten im Personenverkehr und weiterer Daten aus dem Bereich Mobilität wird ein umsetzungsorientierter Maßnahmenkatalog abgeleitet. Das Konzept "Klimafreundliche Mobilität" verfolgt das Ziel die CO2-Verbrauch im Brühler Verkehr zu reduzieren.

Klimaschutzprojekt - Klimaschutz in eigenen Liegenschaften

Nordseite des Schulgebäudes mit Fluchttreppe der Astrid-Lindgren-Grundschule
Großbildansicht Nordseite des Schulgebäudes mit Fluchttreppe der Astrid-Lindgren-Grundschule

Die Stadt Brühl lässt zurzeit ein Konzept zum "Klimaschutz in eigenen Liegenschaften" erstellen. 27 städtische Gebäude werden seit Dezember 2014 auf ihren Energieverbrauch hin untersucht. Ziel ist, die aktuelle Situation zu erfassen und Empfehlungen für energetische Sanierung im Hinblick auf Umweltbewusstsein und Wirtschaftlichkeit zu entwickeln.



Weitere Infos im WWW:



EkoZet

Logo EkoZet Rhein-Erft-Kreis

EkoZet Rhein-Erft-Kreis

Das EkoZet des Rhein-Erft-Kreises ist ein unabhängiges Informationszentrum, das sich zum Ziel gesetzt hat, den neusten fachlichen und technischen Stand zur energieeffizienten Verwendung von Materialien, Verfahren und Anlagen zu vermitteln. Dabei sind Energieeffizienz und Energieversorgung die Kernthemen, mit Schwerpunkt im Bereich Bauen, Sanieren und Wohnen.

Kontakt:

Fachbereich Bauen und Umwelt

Frank Ohlmeyer
Uhlstraße 3 (Zi. A 127)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-5141
Fax: 02232 79-5190
verschlüsselte Mailadresse

Fachbereich Kultur

Roland Mohlberg
Steinweg 1 (Zi. B 320)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2630
Fax: 02232 79-2690
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen
Max Ernst-Stipendium - Link zur Online-Bewerbung
In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog