kleine Rubrikillustration: Wirtschaft / UmweltRubrikillustration: Standort (Motorblöcke Eisenwerk Brühl)

Infrastruktur

Die günstige Verkehrslage der Stadt förderte die Entwicklung zum bevorzugten Einkaufszentrum. In Brühl konzentrieren sich neben Kaufhäusern und Supermärkten über 500 Einzelhandelsgeschäfte mit ca. 70.000 m² Verkaufsfläche. Verkehrslenkende Maßnahmen im Innenstadtbereich, die Fußgängerzone und ausreichende Parkmöglichkeiten machen das Einkaufen in Brühl richtig bequem.

Zahlreiche private und öffentliche Dienstleitungseinrichtungen, darunter eine Reihe überörtlicher Behörden und Organisationen, wählten Brühl als Standort.

  • Infrastruktur: 277 ha Straßenflächen
  • Stromversorgung über Stadtwerke Brühl GmbH
  • Gas- und Wasserversorgung über Stadtwerke Brühl GmbH
  • Telekommunikation: leistungsfähiges Telekommunikationsnetz (Glasfaser)

Bundesautobahnen

  • A 553 Brühl-Bliesheimer Kreuz mit vier Anschlußstellen im Stadtbereich (9 km)
  • A 1 Köln - Euskirchen, Anschluß an die A 553 am Bliesheimer Kreuz
  • A 61 Kerpen - Ludwigshafen, Anschluß an die A 553 am Bliesheimer Kreuz
  • A 4 Köln - Aachen, Anschlußstelle Klettenberg (8 km)
  • A 555 Köln - Bonn, Anschlußstellen Godorf und Wesseling-Süd (über L 150)
Bundesstraßen
  • B 51 Köln - Trier
  • B 265 Köln - Schleiden
Landesstraßen
  • L 150 Verbindung A 555 (Abfahrt Godorf) und B 51/A 553 in Brühl
  • L 183 Köln - Bonn über Vorgebirge
  • L 184 Verbindung Wesseling - B 265
  • L 194 Ehemalige B 51 zwischen den Anschlußstellen der A 553 Brühl-Badorf und Ende der A 553 (Brühl-Nord)
Kreisstraßen
  • K 1
  • K 7 Kreisverkehr - Brühl-Schwadorf (Bahnhof KVB)
  • K 7 Brühl-Vochem (L 183) - Brühl-Nord (L 194) - Brühl-Ost (L 184) - Brühl-Badorf (L 183)
Zug und Bus
Brühl wird durch zwei DB-Strecken erschlossen. Beide Linien haben nicht nur regionale, sondern aufgrund der schnellen Verbindungen nach Köln bzw. Bonn durch den dortigen Anschluß an das regionale und internationale Netz auch überregionale Bedeutung:
  • Die Linie RE 5 (Rhein-Express) und R 6 (Rhein-Wupper-Express) stellen die Verbindung nach Bonn und Köln her (Bahnhof Brühl/Schloss). Im 30-Minutentakt (werktags) hat man vom Brühler Bahnhof eine gute Verbindung nach Köln (Fahrzeit zwischen 13 und 18 Minuten) und Bonn (Fahrzeit zwischen 11 und 12 Minuten).
  • Eine weitere Linie durchfährt das Stadtgebiet im Nordwesten (Bahnhof Kierberg) und stellt die Verbindung zwischen Köln - Euskirchen - Trier (Eifelstrecke) her. Vom Bahnhof Kierberg ist man in 20 Minuten am Kölner Hauptbahnhof. Werktags verkehrt zu den Hauptverkehrszeiten halbstündlich in beide Richtungen ein Zug, ansonsten stündlich.
Die Stadtbahnlinie 18 verbindet Brühl mit den Städten Köln über Hürth (10 Minutentakt) und Bonn (20 Minutentakt) über Bornheim. In Brühl gibt es sechs Stadtbahnhaltestellen. Die Haltestelle Brühl-Mitte ist der zentrale Umsteigeplatz zu den einzelnen Buslinien.

Brühl verfügt über ein Stadtbussystem.

Tarif- und Fahrplanauskunft erhalten Sie unter folgenden Telefonnummern:
Köln: 0221/19419
Bonn: 0228/19419
 
Regionales Umfeld:
Zentral gelegen zwischen Köln und Bonn, unmittelbar am Seen- und Waldgebiet "Ville". Der Rhein (Godorfer Hafen) ist 3,5 Km entfernt.

Die Fahrzeit zum Konrad-Adenauer Flughafen Köln/Bonn beträgt 20 Autominuten. 



Downloads:



Wirtschaftsförderung

Kontakt:

Flächen- und Immobilienservice, Wirtschaftsförderung, Betriebsbetreuung, Stadtmarketing

Markus Jouaux
Uhlstraße 3 (Zi. A 240)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3000
Fax: 02232 79-3009
verschlüsselte Mailadresse

Wepag Brühl e.V.

Britta Heinz
Uhlstraße 3 (Zi. A 108)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3380
Fax: 02232 79-3411
verschlüsselte Mailadresse

Downloads:


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog