kleine Rubrikillustration: Wirtschaft / UmweltRubrikillustration: Stadtprojekte

RegioGrün und die REGIONALE 2010

Eines der Ziele der REGIONALE 2010 ist die Entwicklung eines Kulturlandschaftsnetzwerkes der Region Köln - Bonn aus der Region heraus. Dazu wurde zunächst ein Masterplan Grün erarbeitet, der das für die Region bestimmende Kulturlandschaftsnetzwerk beschreibt und bewertet.

Im Jahr 2010 fand die Regionale des Landes NRW in der Region Köln/Bonn statt. 53 Kommunen und 4 Flächenkreise waren aufgerufen sich in den Arbeitsbereichen :rhein, :stadt, :grün, :kulturelles erbe, :gärten der technik sowie mit dem Schwerpunkt :impulse (:standort, :wissenschaft, :nachwuchs, und :mobilität) mit besonderen Projekte zu präsentieren.

Für die Weiterentwicklung und Vernetzung sind Vorschläge entwickelt worden, die durch Fachbeiträge aus den Bereichen Stadt- und Regionalplanung, kulturelles Erbe, Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft, Freizeit und Erholung sowie Naturschutzund Landschaftspflege verdichtet sind. Die an der REGIONALE 2010 beteiligten Gebietskörperschaften haben den Masterplan ergänzt und ratifiziert.

Übersichtskarte RegioGrün

Das Wort "Regionale" setzt sich zusammen aus "Region" und "Biennale". Es beschreibt ein Strukturprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, das im Turnus von zwei Jahren einer jeweils ausgewählten Region die Möglichkeit bietet, sich selbst und anderen zu präsentieren. Dabei sollen die Qualitäten und Eigenheiten der Region herausgearbeitet werden, um Impulse für deren zukünftige Entwicklung zu geben.

Eines der Ziele der REGIONALE 2010 ist die Entwicklung eines Kulturlandschaftsnetzwerkes der Region Köln - Bonn aus der Region heraus. Dazu wurde zunächst ein Masterplan Grün erarbeitet, der das für die Region bestimmende Kulturlandschaftsnetzwerk beschreibt und bewertet.

RegioGrün

Die Stadt Brühl ist beteiligt im Projekt RegioGrün.

RegioGrün entwickelt - aufbauend auf dem großartigen historischen Erbe des Inneren und Äußeren Kölner Grüngürtels aus der Ära der Tätigkeit von Konrad Adenauer und Fritz Schumacher - fünf Freiraumkorridore, welche in radialer Ausprägung ausgehend von den Kölner Grüngürteln die Erftaue und die bewaldete Ville erreichen, diese Landschaftselemente quasi zu einem dritten Kölner Grüngürtel machen und insgesamt geeignet sind, den suburban geprägten linksrheinischen Raum zu gliedern, zu strukturieren und die Siedlungsentwicklung zu steuern. Damit schließt RegioGrün auf ambitionierte Weise an die wegweisend, bundesweit als vorbildlich bekannte Pionierfunktion der Kölner Grüngürtelpolitik an.

Übersichtskarte RegioGrün Projekt SÜDWEST
Großbildansicht Übersichtskarte RegioGrün Projekt SÜDWEST

  • Projekte SÜDWEST
    Link zur Internetseite www.regio-gruen.de mit Informationen zum Projekt SÜDWEST auf Brühler Stadtgebiet.
Förderer RegioGrün


Weitere Infos im WWW:



RegioGrün

Flyer zum Projekttag Regiongrün

Projekttag Regiongrün

Veranstaltungsflyer zum Projekttag RegioGrün

Erläuterungen

Weitere Informationen:

Kontakt:

Abteilungsleiter Stadtplanung

Markus Lamberty
Uhlstraße 3 (Rathaus, Zi. A 119)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-5180
Fax: 02232 79-5190
verschlüsselte Mailadresse

Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite
In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite
www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog