kleine Rubrikillustration: Wirtschaft / UmweltRubrikillustration: Bildung

Hochschulen

Brühl ist Hochschulstadt. Neben der Europäischen Fachhochschule befindet sich die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung am Ort.

Europäische Fachhochschule

Die EUFH ist eine staatlich anerkannte private Fachhochschule, deren betriebswirtschaftliche Studiengänge zum bundesweit und international anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Arts oder Bachelor of Science führen.

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (HS Bund)

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung (HS Bund) vermittelt den Studierenden die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden sowie berufspraktische Fähigkeiten und Kenntnisse, die zur Erfüllung der Aufgaben in ihrer Laufbahn erforderlich sind. Sie hat die Aufgabe, die Studierenden zu wissenschaftlicher Arbeitsweise und zu verantwortlichen Handeln in einem freiheitlich demokratischen und sozialen Rechtsstaat zu befähigen.

Bundesakademie für öffentliche Verwaltung

Die Bundesakademie hat die Aufgabe, in enger Zusammenarbeit mit Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft Angehörige der Bundesverwaltung praxisnah fortzubilden.

Bundesfinanzakademie

Die Bundesfinanzakademie dient nach dem Gesetz der Fortbildung von Beamtinnen und Beamten des höheren Dienstes der Steuerverwaltungen des Bundes und der Länder.




Lesen Sie auch hier:

Allg. Schulen:

Hochschulen:

Kontakt:

Fachbereich Schule und Sport

Frau Weiskopf
Steinweg 1, Zi. B 105
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3940
Fax: 02232 79-4000
verschlüsselte Mailadresse

Downloads:


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Straßenkarneval - Link zum Veranstaltungskalender
In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite
www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog