kleine Rubrikillustration: Wirtschaft / UmweltRubrikillustration: Lokale Agenda

Agenda konkret

"Global denken - lokal handeln" ist schnell ausgesprochen, doch was heißt das, wenn es konkret wird? Was kann jeder einzelne tun, um das Programm aus vielen schönen Worten zum Leben zu erwecken und auf sein Umfeld positiv einzuwirken?

Die Ansätze sind vielfältig, genauso wie die Themen der "Lokalen Agenda". Nachhaltigkeit als Leitmotiv kann sich in vielen alltäglichen Handlungen niederschlagen.

Im Folgenden sind einige Ansätze aufgeführt. An diesen Beispielen ist zu sehen, wie vielfältig die Möglichkeiten hier in Brühl sind, die Nachhaltigkeit ein Stück zu leben - gerade auch im privaten Bereich.

Sonne und Regen

Regenwasser zur Gartenbewässerung
Regenwasser zur Gartenbewässerung

Wie sehen die Möglichkeiten aus, etwas für den Klimaschutz zu tun?

Einen guten Teil der Sonnenenergie können wir zur Warmwassererzeugung und zur Stromproduktion nutzen. Solche thermischen und photovoltaischen Solaranlagen haben heute ein hohes Maß an technischer Qualität und zeichnen sich durch zuverlässigen und störungsfreien Betrieb aus.

Fördermöglichkeiten und Informationen zur Sonnenenergie bieten die Fachberater der Stadtwerke Brühl GmbH unter der Rufnummer 0800/79742437. Regenwasser fließt von befestigten Flächen in die Kanalisation und wird so zum Abwasser, das mit hohem und teurem technischen Aufwand in der Kläranlage gereinigt werden muss. Dem natürlichen Wasserkreislauf - Gewässer - Grundwasser - fehlt es.

Nutzen kann man das Regenwasser zur Gartenbewässerung und im Haus für Waschmaschine und die Toilettenspülung. Zumindest sollte es im Garten versickern können, z.B. in einer Mulde oder in einem Teich. Auch eine wasserdurchlässige Pflasterung hilft, das kostbare Nass direkt dem Grundwasser zuzuführen. Auskünfte erhalten Sie unter der Rufnummer 02232/79-5141.

Handlungsideen im Alltag

Marktstand mit Frischgemüse
Marktstand mit Frischgemüse

Der Rohstoff- und Energieverbrauch der westlichen Industrienationen muss dringend reduziert werden, um allen Menschen gleiche Lebenschancen bieten zu können. Wie ist dies zu schaffen, wenn gleichzeitig unsere Lebensqualität erhalten oder sogar noch verbessert werden soll? Die Verbraucher-Zentrale Brühl will dazu beitragen, Möglichkeiten aufzuzeigen und zu fördern, wie unsere Bedürfnisse mit weniger Energie, Rohstoffen und Abfällen zufriedengestellt werden können. Viele kleine Handlungsideen im Alltag tragen zu einem ökologisch und sozial verträglichen Lebensstil bei:

  • beim Einkauf auf "fair" gehandelte Produkte achten
  • biologischer Pflanzenschutz auf Balkon und im Garten
  • energiesparende Haushaltsgeräte und Beleuchtung einsetzen
  • Produkte in Mehrwegbehältern kaufen
  • ökologisch erzeugte Produkte aus der Region kaufen...und vieles mehr

Auskünfte erhalten Sie bei der Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Brühl, Tel. 02232/48496.

  • Mail: verschlüsselte Mailadresse

Brühler StattAuto

Brühler StattAuto
In Brühl gibt es zwei sogenannte Carsharing-Autos

Steht Ihr Auto mehr vor der Tür als Sie damit fahren, und kostet dennoch? Haben Sie einmal ausgerechnet wieviel Sie für Ihren Wagen im Jahr an Unterhaltung zahlen?

Die Alternative: Teilen Sie sich ein Auto mit anderen, denen es ähnlich geht. In Brühl gibt es drei sogenannte Carsharing-Autos jeweils auf einem reserviertem Stellplatz (Janshof, Brühl-Mitte, Brühl Parkplatz am Schloss/Bahnhof) in der Stadt. Eine professionelle Organisation, die Car-Sharing Bonn GmbH, garantiert die gewohnte Mobilität und übernimmt die Wartung und Pflege der Fahrzeuge. Das spart Zeit und Geld.

Sie können Mitglied werden und dann rund um die Uhr in der Buchungszentrale Ihr Fahrzeug reservieren. Informationen erhalten Sie bei StattAuto Bonn unter 0228/215913.

Eine Welt

Armut, soziale Ungleichgewichte, Hunger und Krankheit haben ihre Ursachen zum Teil in der Art und Weise, wie wir in den reichen Industrieländern produzieren, konsumieren und uns ernähren. Es gibt Ansätze, die einen sozial- und umweltverträglichen Konsum ermöglichen. Auch in Brühl findet man viele Menschen, die sich aktiv für einen gerechten Handel, für die Völkerverständigung und gegen dieUnterdrückung von Menschen in anderen Ländern der Erde einsetzen. Beispielhaft wollen wir hier einige der engagierten Gruppen nennen.:

  • UNICEF (Tel:. 35892),
  • amnesty international (Tel.: 21 10 89),
  • terre des hommes (Tel.: 22920),
  • Brühler Initiative für Völkerverständigung (Tel.: 2 25 93),
  • Pax christi (Tel.: 211015),
  • Hilfe für die Dritte Welt (Tel.: 922738),
  • AK Gemeindeasyl (Tel.: 25209),
  • Begegnungscafe (Tel.: 25209),
  • Eine Welt Laden, Unterwegs e.V. (Tel.: 22848).

Wer sich informieren oder in einer der Gruppen mitarbeiten möchte, sollte einfach zum Hörer greifen und Kontakt aufnehmen.

Sympathie für neue Wege

Welches Verkehrsmittel nutzen Sie? Auto, Fahrrad, Bus, Bahn, Ihre Füße? Mal ehrlich: Denken Sie darüber nach, wie Sie Ihr Ziel kostengünstig und umweltgerecht erreichen können?

Der Griff zum Autoschlüssel ist für viele zur Selbstverständlichkeit geworden. Wer bereit ist, alte Gewohnheiten über Bord zu werfen, wird feststellen, dass sich viele Wege ohne Auto stressfreier, schneller und kostengünstiger und meistens auch sportlicher erledigen lassen.

Zu Fuß gegen ist eine gesunde und einfachste Art sich fortzubewegen. Brühl gilt als die Stadt der kurzen Wege. Ein gut ausgebautes Radwegenetz, Fahrradabstellanlagen in der ganzen Stadt, Bike und Ride und die Öffnung der Einbahnstraßen für den gegenläufigen Radverkehr machen Brühl zur idealen Stadt für alle, die den Weg zur Arbeit, zum Einkauf oder zum Kindergarten mit dem Fahrrad erledigen wollen.

Zwei Bahnhöfe der Deutschen Bahn AG, eine Stadtbahnlinie nach Köln und Bonn, verschiedene Regional- und Ortsbuslinien und das Anrufsammeltaxi sorgen in Brühl für einen gut ausgebauten öffentlichen Personennahverkehr. Dieses Netz von Bus- und Bahnverbindungen soll mit der stufenweisen Einführung eines Stadtbussystems noch engmaschiger werden.





Agenda konkret im Detail:

EkoZet

Logo EkoZet Rhein-Erft-Kreis

EkoZet Rhein-Erft-Kreis

Das EkoZet des Rhein-Erft-Kreises ist ein unabhängiges Informationszentrum, das sich zum Ziel gesetzt hat, den neusten fachlichen und technischen Stand zur energieeffizienten Verwendung von Materialien, Verfahren und Anlagen zu vermitteln. Dabei sind Energieeffizienz und Energieversorgung die Kernthemen, mit Schwerpunkt im Bereich Bauen, Sanieren und Wohnen.

Kontakt:

Fachbereich Bauen und Umwelt

Frank Ohlmeyer
Uhlstraße 3 (Zi. A 127)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-5141
Fax: 02232 79-5190
verschlüsselte Mailadresse

Fachbereich Kultur

Roland Mohlberg
Steinweg 1 (Zi. B 320)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2630
Fax: 02232 79-2690
verschlüsselte Mailadresse

Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Straßenkarneval - Link zum Veranstaltungskalender
In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite
www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog