kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Brühl Kompakt

Ortsteile

Brühl gliedert sich neben der Kernstadt in verschiedene historisch gewachsene Orteile und neuere Siedlungsgebiete.

Brühl-Badorf (Eckdorf, Geildorf)

Auf dem Südosthang des Vorgebirges war im frühen Mittelalter bereits ein bedeutender Siedlungsplatz, denn hier wurde seit dem 7. Jh. Keramik hergestellt. Urkundlich wird Badorf erstmals 965 erwähnt.

Brühl-Heide

Brühl-Heide liegt am Rande der Ville, 2,2 km westlich von Brühl. Im Jahre 1207 gründete hier Margaretha von Hersel ein Zisterzienserinnenkloster Maria in den Benden. Die Gebäude des Klosters wurden oft von Feuerbrünsten heimgesucht.

Brühl-Kierberg

Brühl-Kierberg erhielt den Namen mit der preußischen Katasteraufnahme. Urkunden benennen den Ort im Mittelalter Merreche, ein Tafelhof des Kölner Erzbischofs mit einer dörflichen Ansiedlung. Mit Verleihung der Stadtrechte 1285 für Brühl zogen sämtliche Merrecher in den Schutz der neuen Stadt, so dass Merreche zur Wüstung wurde, wobei der einzige Steinbau, die Kapelle auf dem Berg stehen blieb, was zur Namensgebung des heutigen Vorortes führte.

Brühl-Ost

Der Palmersdorfer Hof zählt zu den ältesten Siedlungen des Brühler Stadtbereiches. 929 wird beurkundet, dass Erzbischof Wikfried den Schwestern von St. Cäcilien zu Köln im Orte Palmersdorf einen Herrenhof geschenkt habe. Südlich des Bachs lag der Cäcilianerhof.

Brühl-Pingsdorf

Brühl-Pingsdorf liegt in einem östlichen, lößbedeckten Seitental der Ville, durch das der nach dem Ort benannte Bach den Schlossanlagen zufließt. Pingsdorf gehört zu den ältesten Siedlungen des Vorgebirges, seine Siedlungsgeschichte reicht in vorgeschichtlicher Zeit zurück. Seit der römischen Zeit diente die heutige Euskirchener Straße hauptsächlich dem Wirtschaftsverkehr.

Brühl-Schwadorf

Brühl-Schwadorf liegt an der südlichen Stadtgrenze Brühls am Fuß des Villehanges. Es hat am meisten einen geschlossenen, dörflichen Charakter bewahrt, da es von der industriellen Entwicklung Brühls und der Gewinnung der Braunkohle nicht berührt wurde.

Brühl-Vochem

Vochem liegt am unteren Osthang der Ville im Vorgebirge und am Westrand der inneren Kölner Bucht. Der Weilerhof mit seinen Ländereien, ehemals Vochem zugehörig, bildet heute die Grenze zur Stadt Hürth im Norden.




Kultur in Brühl

Downloads:


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Straßenkarneval - Link zum Veranstaltungskalender
In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite
www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog