kleine Rubrikillustration: Wirtschaft / UmweltRubrikillustration: Stadtprojekte

Erweiterung Phantasialand (allg. Siedlungsbereich für zweckgebundene Nutzungen)

Nach Inkrafttreten der 8. Änderung des Regionalplans - Teilabschnitt Region Köln - ist es Aufgabe der Stadt Brühl, einen Bebauungsplan aufzustellen. Mit dem gefundenen Ausgleichsvorschlag wurde die Möglichkeit geschaffen, dass das Phantasialand um insgesamt 18.5 ha erweitert werden kann.

Im Rahmen eines Moderationsverfahrens sollen auf der Basis der Ergebnisse der 8. Änderung des Regionalplans zunächst die inhaltlichen Grundlagen für die städtebauliche Gesamtplanung im anschließenden Flächennutzungsplan- und Bebauungsplanverfahren mit den beteiligten Akteuren erörtert werden.

Moderationsverfahren Phantasialand

Die Ergebnispräsentation zum Moderationsverfahren fand am 11.06.2015 statt. Allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern wurden in der Zeit von 19:00 - 21:30 Uhr die Ergebnisse zu den geführten Diskussionen in der Erich-Kästner-Realschule vorgestellt.

Die erste Sitzung im Moderationsverfahren fand am 11.12.2014 statt. Die Gruppe einigte sich auf eine gemeinsame Zielsetzung. Sie will die Frage diskutieren, ob die Erweiterung so gestaltet werden kann, dass sie ein Gewinn für Menschen und Umwelt in der Region ist.

Im Rahmen der zweiten Sitzung der Moderationsrunde am 22.01.2015 begann die inhaltliche Debatte. Die Runde einigte sich darauf, ein Lastenheft für die Frage der möglichen akustischen (Lärm) und visuellen Belästigung und des Landschaftsbildes zu erarbeiten. Außerdem ging es um das Thema Arten- und Naturschutz.

In der 3. Sitzung des Moderationsverfahrens Phantasialand im Februar 2015 standen die Themen Naturschutz, Lärm und "visuelle Belästigung" im Mittelpunkt.

Am 27.03.2015 fand die 4. Sitzung des Moderationsverfahrens Phantasialand statt. Thema der Gesprächsrunde war eine Diskussion über die aus der 3. Sitzung erarbeiteten Ergebnisse.

Weitere Details zu den einzelnen Sitzungen können Sie den jeweiligen Pressemitteilungen (siehe unten Downloadbereich) entnehmen.

Transparenter Planungsprozess

Übersichtsplan Bebauungsplan 06.01 Phantasialand
Großbildansicht Übersichtsplan Bebauungsplan 06.01 Phantasialand

Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung hat am 15.05.2014 den Bürgermeister mit der Durchführung eines Moderationsverfahrens beauftragt. Dieses hat die Zielsetzung, die Öffentlichkeit sowie die an der Planung beteiligten Akteure frühzeitig in den Planungsprozess einzubeziehen um einen tragfähigen Konsens zu erzielen.

Im Rahmen dieses Verfahrens sollen auf der Basis der Ergebnisse der 8. Änderung des Regionalplans die inhaltlichen Grundlagen für die städtebauliche Gesamtplanung im anschließenden Flächennutzungsplan- und Bebauungsplanverfahren erörtert werden. Das Verfahren soll unter Federführung eines externen und unabhängigen Moderators noch im Jahr 2014 durchgeführt werden. Inhalte und Ergebnisse dieses Moderationsprozesses fließen dann auch als Bestandteil der frühzeitigen Träger- und Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß den §§ 3 / 4 BauGB in die Planung mit ein. Mit dieser Vorgehensweise soll ein möglichst transparenter Planungsprozess und weitestgehender Konsens unter den an der Planung beteiligten Akteuren erzielt werden.

  • Vorlage 116/2014
    Erweiterungsplanung Phantasialand
    1. Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses vom 24.06.2002
    2. Durchführung eines Moderationsverfahrens

8. Änderung des Regionalplans

Der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung hatte im September 2012 dem Ausgleichsvorschlag der Regionalplanungsbehörde gemäß der Verfahrensunterlage zum Erörterungstermin vom 28.06.2012 zugestimmt, die Änderung zur Erweiterung des Freizeitparks auf die erste Erweiterungsstufe zu beschränken.

Am 14. Dezember 2012 kam der Regionalrat des Regierungsbezirks Köln zu seiner 13. Sitzung zusammen. Der Regionalrat beschloss die Änderung des Regionalplanes als Grundlage für die Erweiterungspläne des in Brühl ansässigen Freizeitparks "Phantasialand". Dem Beschluss stimmten die Mitglieder der Fraktionen von CDU, SPD, FDP und GRÜNE zu (siehe Pressemitteilung 106/2012 der Bezirksregierung Köln.

Seitens des Landes Nordrhein-Westfalen wurden keine rechtlichen Einwände erhoben. Mit der Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt (GV. NRW.) Ausgabe 2013 Nr. 9 vom 2.4.2013 trat die Änderung in Kraft. Jetzt ist es Aufgabe der Stadt Brühl, einen Bebauungsplan aufzustellen.

Übersichtsplan: Ausgleichsvorschlag der Regionalplanungsbehörde
Großbildansicht Übersichtsplan: Ausgleichsvorschlag der Regionalplanungsbehörde



Lesen Sie auch hier:

Öffentliche Bekanntmachung über die Bezirksregierung Köln



Erläuterungen

Weitere Informationen:

Kontakt:

Abteilungsleiter Stadtplanung

Karsten Kaiser
Uhlstraße 3 (Rathaus, Zi. A 119)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-5100
Fax: 02232 79-5190
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen
Max Ernst-Stipendium - Link zur Online-Bewerbung
In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog